Buslinien – ÖPNV Mängel im Landkreis ND/SOB/AIC zum MVV-Raum

Mögliche schnelle und preiswerte Verbindungen vom Paartalraum zum S-Bahn Netz München und MVV-Raum.


Karte als PDF-Datei

So machen es andere Bundesländer vorbildlich …
In Bayern ist man davon verkehrspolitisch noch weit entfernt.
Niedersachsen: Förderung von landesbedeutsamen Buslinien
“Fördererlass und Antragstellung. Gefördert werden Relationen, die
– der Anbindung von Mittelzentren an Oberzentren,
– der Anbindung von Mittelzentren an SPNV-Haltepunkte,
– dem räumlichen Lückenschluss im SPNV-Netz,
– der Anbindung von SPNV-Haltepunkten an Fährverbindungen oder
– der Anbindung von Orten auf Grund eines besonderen touristischer oder sonstigen Bedarfs dienen. …”
… und beispielhaft EU Nachbarländer: TU Wien: Die neue Vinschgerbahnund die Entwicklung des Bahnverkehrs in Südtirol

Und in Bayern?
Einzig derzeit geeignete Berufspendler-Regionalbusverbindung von Schrobenhausen nach Petershausen (Anschluß S2, RE, Vierkirchen-Esterhofen, Dachau, Karlsfeld, M-Allach, u.a.)
Buslinie RBA 9159  Bahnhof Schrobenhausen – S-Bahnhof Petershausen
(Fahrzeitvergleich Bus: 33 – 38 Min / Auto: ca. 36 Min. inkl. Fußwegzeit Parkplatz – Bahnsteig).
Montag – Freitag (nicht Sa, So, Feiertag)
mit Anschluss an S-Bahnlinie S2 / Regionalbahn via Dachau Bahnhof – Karlsfeld – M-Allach – M-Hirschgarten (Umstieg S1 + S8 Flughafen München ohne Bahnsteigwechsel) – München Zentrum – Altenerding (Therme Erding) – Erding – (Flughafen München)
Vorteil: Schnellste Verbindung in den MVV-Raum. Entlastung vom Autoverkehr und der P+R-Anlagen im MVV-Raum.
Erforderliche Qualitätsverbesserung:
– Vollständige MVV Eingliederung.
– 30/60 Takt Mo – So.
– 30 Taktung als beschleunigter X-Busverbindung mit Taktanschluss in Petershausen an RE/RB via Dachau nach München Hbf.
E-Busoption:
Diese Buslinie eignet sich wegen der kurzen Linienführung besonders für den Elektroantrieb. Erforderliche Stromladeversorgung und Ladezeiten am Bahnhof Petershausen möglich.

MVV Regiobus 706 München-Allach/Karlsfeld via Dachau – Markt Indersdorf nach Klenau und Schiltberg-Post
Mo – Fr beschleunigter Regionalbus für Berufspendler nach Allach/Karlsfeld zu MAN/MTU/KrausMaffei mit S-Bahnanbindung S2 und S2A.
Dre Regionalbus hat eine Start-Ziel-Fahrzeit von ca. 60 Minuten und ist damit vergleichbar schnell wie der Autoverkehr.
Erforderliche Qualitätsverbesserung:
– Vollständige MVV-Eingliederung
– HVZ 30 Minutentakt mit einzelnen ergänzenden Taktverstärkern für Großfirmen in München und Schrobenhausen.
– Vereinheitlichung der Linienführung
– Entwicklungsoptionen mittels Linienverlängerung nach S/U-Bahnhof M-Moosach / S/U-Bahnhof M-Feldmoching und nach Bahnhof Radersdorf/Inchenhofen und Gerolsbach.

Realisiert seit 12/2020 (Probebetrieb).
MVV-Schnellbuslinie X723 Linienverlängerung von Bahnhof Dasing – Odelzhausen – Bahnhof Pasing.
MVV Tarif gilt ab Bahnhof Dasing. Damit wird zum  erstenmal die Paartalbahn (RB13) direkt an den MVV Raum angebunden.
Vorteil: Schnelle Verbindung in den MVV-Raum westlicher Münchner Raum. Entlastung vom Autoverkehr und der P+R-Anlagen im AVV und MVV-Raum.

Buslinie 9158 Bahnhof Schrobenhausen – Aresing – Weilachtal – S-Bahnhof Altomünster – Odelzhausen (Anschluss 723)
Derzeitige Regionalbusverbindungen ist nur für den Schülerverkehr geeignet.
Mo – Fr, derzeit nur im Schulverkehr, Sa einzige durchgebundene Fahrt.
Mit Anschlussmöglichkeit an S-Bahnlinie S2A in Altomünster – Dachau Bahnhof – Karlsfeld – M-Allach – M-Hirschgarten (Umstieg S1 + S8 Flughafen München ohne Bahnsteigwechsel) – München Zentrum – Altenerding (Therme Erding) – Erding – (Flughafen München) und mit Anbindung an die Buslinie 723 Dasing – Pasing.
Vorteil: Schnelle Verbindung in den MVV-Raum. Entlastung der Autobahn A8, im Weilachtal und der P+R-Anlagen im MVV-Raum vom Autoverkehr.
Erforderliche Qualitätsverbesserung:
– Qualifizierung als ganztägiges durchgebundenes Mobilitätsangebot.
– Vollständige MVV Eingliederung.
– 30/60 Takt Mo – Fr, Sa+So+Feiertag 60 Takt.
– beschleunigte Direktverbindung im Weilachtal, ohne Umwegfahrten.
– Linienverlängerung nach Pöttmes via Sandizell empfohlen.
E-Busoption:
Diese Buslinie eignet sich wegen der kurzen Linienführung besonders für den Elektroantrieb. Erforderliche Stromladeversorgung und Ladezeiten am Bahnhof Altomünster möglich.

Buslinie 9156 Bahnhof Aichach – S-Bahnhof Altomünster
Derzeitige Regionalbusverbindungen ist nur für den Schülerverkehr geeignet.
Mo – Fr derzeit nur Schulverkehr, Sa einzige durchgebundene Fahrt.
Mit Anschlussmöglichkeit an S-Bahnlinie S2A in Altomünster – Dachau Bahnhof – Karlsfeld – M-Allach – M-Hirschgarten (Umstieg S1 + S8 Flughafen München ohne Bahnsteigwechsel) – München Zentrum – Altenerding (Therme Erding) – Erding – (Flughafen München).
Vorteil: Schnelle Verbindung in den MVV-Raum. Entlastung vom Autoverkehr und der P+R-Anlagen im MVV-Raum.
Erforderliche Qualitätsverbesserungen:
– Qualifizierung als ganztägiges durchgebundenes Mobilitätsangebot.
– Fehlende vollständige MVV.
– 30/60 Takt Mo – Fr, Sa+So+Feiertag 60 Takt.
– beschleunigte Direktverbindung im Weilachtal, ohne Umwegfahrten.
– Linienverlängerung nach Pöttmes via Inchenhofen empfohlen.
Mit Anschlussmöglichkeit an S-Bahnlinie S2A in Altomünster – Dachau Bahnhof – Karlsfeld – M-Allach – M-Hirschgarten (Umstieg S1 + S8 Flughafen München ohne Bahnsteigwechsel) – München Zentrum – Altenerding (Therme Erding) – Erding – (Flughafen München).
Durch Rgb/Lkr. Schwaben/AIC aus verkehrspolitischen Gründen abgelehntes öffentliches Mobilitätsangebot.
E-Busoption:
Diese Buslinie eignet sich wegen der kurzen Linienführung besonders für den Elektroantrieb. Erforderliche Stromladeversorgung und Ladezeiten am Bahnhof Altomünster möglich.

Buslinie 9242 Bahnhof Schrobenhausen – Bahnhof Pfaffenhofen
Derzeitige Regionalbusverbindungen ist nur für den Schülerverkehr geeignet.
Nur eine durchgehende fahrt nach Bahnhof Pfaffenhofen. Derzeit für Gelegenheistverkehr und Berufspendler ungeeignet.
Erforderliche Qualitätsverbesserungen:
– Qualifizierung als ganztägiges durchgebundenes Mobilitätsangebot.
– Fehlende vollständige Eingliederung in den VGI.
– 30/60 Takt Mo – Fr, Sa+So+Feiertag 60 Takt.
– beschleunigte Direktverbindung, ohne Umwegfahrten.
– Linienverlängerung nach Pöttmes empfohlen.
Mit Anschlussmöglichkeit an RB/RE via – Dachau Bahnhof – München Zentrum und Ingolstadt.

Schienennetzverbindungen
Anschluss des Paartalbahnraumes an das S-Bahnnetz München. Realisierung verkehrspolitisch unbestimmt.
Erforderliche Qualitätsverbesserung:
– Durchgehender zweigleisiger Ausbau und Lückenschluß Bf Aichach – Altomünster – Dachau Bahnhof für 20/40 Minutentakt.
– Durchgehender zweigleisiger Ausbau Bf Petershausen – Bf Dachau Bahnhof für verbesserten betrieblicher Ablauf und zur Vermeidung von Verspätungsübertragung.
– Neubaustrecke Dasing – Odelzhausen – Karlsfeld (- M-Nordring). SZ: 12. März 2020 “Münchner Umland: Wie die Landräte die S-Bahn besser machen wollen”
Bemerkung:
Für die Entwicklung der Städte und Gemeinden im Paartalraum der Landkreise ND und AIC sind diese Anbindungen wirtschaftlich und verkehrlich essentiell erforderlich.
Ein S-Bahnvorlaufbetrieb mittels der oben aufgezeigten beschleunigten Buslinien ist bereits kurzfristig möglich und entlastet alle Landkreise und Gemeinden vom Autostau und vom Auto verursachte Umweltschäden. Es vermindert auch den Straßenbaubedarf erheblich.

Für die beiden Schienenverbindungen zwischen dem Paartalbahnraum und dem S-Bahnnetz München, ist der politisch oft behauptete zwingende Zusammenhang mit dem 2. S-Bahntunnel (2. Stammstrecke) in München nicht erforderlich.  Es gibt keinen Zusammenhang zwischen dem 2. S-Bahntunnel und dem S-Bahnlückenschluss zwischen Aichach und Altomünster. Ebensowenig gibt es eine Abhängigkeit zwischen dem 2. S-Bahntunnel und dem Ausbau der Paartalbahn.
Diese Zwangsabhängigkeit zum 2. S-Bahntunnel wird nur aus politischen Gründen angeführt und hält einer sach- und fachlichen Überprüfung nicht stand.
Ebenso ist ein Ausbau des gesamten S-Bahnnetzes, ohne diesen 2. S-Bahntunnel, sofort möglich und zwingend erforderlich.
Details daszu gibt es im S-Bahnprojekt2030 . Dort sind die tatsächlich erforderlichen Ausbaumaßnahmen aufzeigt.